Tempo ohne Stress

cybolac bringt den Tandem in Schwung

Das "Geheimnis" hinter dem Tempo: Im Gegensatz zu vielen anderen Systemen auf dem Markt ermöglicht cybolac im Laufgang die Überwachung mehrerer Kühe gleichzeitig.

cybolac führt dem Melkstand gleich mehrere Kühe in Reihe zu, wenn mehr als ein Melkplatz frei zur Verfügung steht. Auf der anderen Seite muß eine ausgemolkene Kuh nun nicht mehr auf komplett freie Bahn warten, um ihre Melkbox verlassen zu können. Sehen Sie selbst, wie cybolac den Kuhverkehr im Melkstand auf Trab bringt.

[Sollten Sie kein Video sehen, benötigen Sie den Adobe Flash Player. Diesen können Sie sich hier herunterladen.]

In der oben gezeigten Animation sind beispielhaft genau die drei Situationen zu sehen, mit denen cybolac dem Tandem zu einer extremen Steigerung von Tempo und Komfort verhilft:


Bei all dem Tempo wird die Melkqualität besonders groß geschrieben. Zu kurz gemolkene Kühe verbleiben zur weiteren Kontrolle im Melkstand. Für den Melker entsteht durch den offensichtlichen Geschwindigkeitszuwachs keine Hektik. Bei eher "gemächlicher" Arbeitsweise lassen sich im links dargestellten Melkstand immer noch Durchsatzraten erreichen, die jedes vergleichbare Karussell in den Schatten stellen.


Laufe ich mir in einem derart "großen" Tandem nicht die Hacken ab?

Eine Wegestudie für eine normale Melkzeit in einem 19m langen Melkstand hat folgende Zahlen ergeben:

- 85 Kühe wurden gemolken
- 50 Minuten wurden hierfür benötigt ( = 102 Kühe / h ! )
- 435 Meter hat der Melker insgesamt über die gesamte Melkzeit zurückgelegt.

Das entspricht einer durchschnittlichen "Geschwindigkeit" von 0,5 km/h. Dies widerlegt anschaulich das oft gehörte Argument, dass man sich in einem so großen Melkstand "verläuft".

Druckbare Version